Freitag, 22. November 2013

"F" wie ferdreht... oder wie man aus einer Mücke einen Elefanten macht.

...ja ich weiß, verdreht schreibt man nicht mit "F", aber am Ende dieses Post könnt ihr mich wahrscheinlich verstehen. Ich ich nehme das BUCHSTABENKISSEN aus meinem letzten Post als "schnell Genähtes" zurück. Das trifft vielleicht für ein "L" zu, aber nicht für ein "F".
Im letzten Post habe ich ja groß angekündigt, dass ich früher anfangen wollte (um eigentlich nicht in Stress zu geraten). Hab ich tatsächlich auch gemacht. Der Geburtstag ist am Sonntag und am Montag hab ich schon mit zuschneiden begonnen. Tja, und dann dachte ich "Ach, letztes Mal ging das ja so schnell und war einfach, machst es mal ein bisschen aufwändiger..." Mmhhmm... bisschen aufwändiger....tolle Idee.
Ich hatte mir also in den Kopf gesetzt, eine Paspel mit einzunähen und es richtig schön groß zu machen. Natürlich keine gekaufte Paspel. Nachdem ich alle Materialen zusammen hatte, fing ich also an die Paspel (oder mittlerweile auch von LIA betitelte Spapsel, Schnapsel-Ding, Pipsel,.... danke, für´s immer wieder aufmuntern!) herzustellen und an meinen Buchstaben zu nähen. Als er dann endlich, nach total viel gefummel fertig war, war ich erstmal stolz wie Bolle. Das sah schon ziemlich toll aus...





Und dann kam beim Füllen das große Erwachen....



...es verdreht (ferdreht) sich... Ich hab stundenlang nach der Ursache gesucht.... habe ALLE (ja wirklich alle) Nähte drei Mal wieder aufgemacht und zusammengenäht, weil ich dachte, ich hätte den Fehler gefunden. Nichts. Immer wieder sieht es am Ende so aus....



Ich gebe auf. Ich finde den Fehler nicht. Wer einen tipp hat: Immer her damit.
Ich werde es jetzt zu Ende füllen, zunähen und als mein "F"luch-Kissen benutzen. Und für das Geburtstagskind nähe ich morgen mal "schnell" ein neues "F". Ohne Schnapsel-Ding.

Viele Grüße,
Janina

Kommentare:

  1. Hallo liebe Janina,
    so ein F zu nähen ist wirklich gar nicht so einfach! Du musst dir die Stellen, an denen es "um die Ecke" geht, am Stoffstreifen haargenau an beiden Seiten gleich markieren. Beim Annähen darfst du nun nichts verziehen, schon ein oder zwei Millimeter und das Ganze dreht sich. Ich kann mir gut vorstellen, dass du beinahe daran verzweifelt bist und die Paspel macht es auch nicht gerade leichter.
    Dabei sieht das F eigentlich sehr schön aus!
    Liebe Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Britta,
    ich hatte es schon fast geahnt.... Ich hab zwar den Nahtverlauf auf dem Blumenstoff aufgezeichnet, aber mir Makierungen auf den Stoffstreifen zu machen - darauf bin ich nicht gekommen. Und wie du es schon gesagt hast: die Paspel hat es nicht leichter gemacht. Ich danke dir für deinen Tipp! Ich hatte es noch mal genäht, aber ohne Paspel. Es hatte sich zwar auch verdreht, aber so leicht, dass man es kaum gesehen hat ;-)
    Viele liebe Grüße,
    Janina

    AntwortenLöschen